R466A: Auf der Suche nach einem Ersatz für R410A

Die Abschaffung von Kältemitteln mit hohem GWP-Wert und die Einführung synthetischer Alternativen verläuft nicht immer reibungslos. Dies liegt vor allem an der Entflammbarkeit der neuen Mittel. Als schwer entflammbare Flüssigkeiten (Klasse A2L nach EN 378-1+A1) können Mittel wie R32 oder R1234ze(E) nicht zur Nachrüstung bestehender Geräte mit nicht brennbaren Mitteln (Klasse A1) verwendet werden. Das zweite Problem ist die Größe der Anlage – aufgrund der Verbindung der maximalen Füllung der Anlage mit der unteren Entflammbarkeitsgrenze des gegebenen Mittels ist sie begrenzt.
Dieses Problem tritt bei bestehenden Anwendungen von R410A (GWP=2088) auf. Für neue Split- oder sogar Multisplit-Klimaanlagen ist R32 eine gute Alternative. Für große Lösungen mit variablem Kältemittelfluss (VRF/VRV) kann jedoch kein schwer entflammbares Kältemittel mehr verwendet werden. Es wird davon ausgegangen, dass ohne besondere Vorkehrungen (Lecksuchsystem, Absperrventile, Belüftung) die maximale Füllmenge einer Klimaanlage mit R32-Kältemittel 12 kg erreichen kann.
Daher ist es für die Chemieunternehmen, die Kältemittel herstellen, zu einem wichtigen Ziel geworden, ein Kältemittel mit ähnlichen Eigenschaften wie R410A in Bezug auf Wärme und Leistung zu schaffen, das jedoch nicht brennbar ist und einen GWP-Wert unter 750 aufweist, da dies die GWP-Grenze ist, die Kältemittel für kleine Klimaanlagen charakterisieren kann.
Im Jahr 2018 kündigte Honeywell die Entwicklung eines solchen Kältemittels an. Nach der ASHRAE-Klassifizierung wird es als R466A bezeichnet. Es ist nicht brennbar (Klasse A1 gemäß der Norm PN-EN 378), und der GWP-Wert beträgt 737. Die Kombination dieser beiden Eigenschaften wurde durch eine ungewöhnliche Zusammensetzung des Gemischs erreicht. 49 % sind R32, 11,5 % sind R125 und die restlichen 39,5 % sind CF3I (Trifluoriodmethan), das bisher in der Kältetechnik nicht verwendet wurde. Diese Verbindung wird bei der Brandbekämpfung als Ersatz für Halone und Schwefelfluorid (SF6) eingesetzt, nicht zuletzt wegen ihres sehr niedrigen GWP (0,4). Es war das Vorhandensein dieser neuen Substanz, die sowohl den GWP der neuen Lösung reduzierte als auch ihren nicht brennbaren Charakter sicherstellte. Gleichzeitig wurde betont, dass das neue Kältemittel energieeffizient ist und R410A ersetzen kann, ohne die wesentlichen technischen Parameter zu beeinträchtigen.
Auf die Ankündigung über die Entwicklung des neuen Kältemittels folgten offizielle Informationen über Tests, die von Geräteherstellern (Midea und Toshiba, wobei letzterer das neue Kältemittel als „vielversprechend“ bezeichnete) und Kältekomponenten (Sanhua und Parker Hannifin) durchgeführt wurden.

2019 erhielt das Kältemittel von der ASHRAE (American Society of Heating, Refrigeration and Air-Conditioning Engineers) eine Klassifizierung als nicht brennbar und mit geringer Toxizität, und wenig später erklärte ein japanischer Verband nach einem ähnlichen Profil das Kältemittel als „untätig“ (inert).
Der Markteintritt des Kältemittels R466A (es würde unter der Marke Solstice N41 in den Verkauf gehen) wurde für 2020 erwartet, jedoch gibt es bisher keine offiziellen Ankündigungen. Auf Nachfrage von Journalisten und der Industrie berichtet Honeywell, dass die Erprobung des Kältemittels bei den Geräteherstellern noch im Gange und die Kommerzialisierung „fortgeschritten“ sei. Ein konkretes Datum gibt es jedoch nicht. Es wurde behauptet, dass aufgrund der Verwendung von CF3I, das selbst eine instabile Substanz ist, Probleme mit der Stabilität des neuen Kältemittels auftreten könnten. Honeywell weist diese Behauptungen jedoch zurück und betont, dass derzeit umfangreiche Tests mit 15 Herstellern von Klimaanlagen und Kompressoren durchgeführt werden.

Unsere Artikel:

#SayNoToIllegalHFCs

#SayNoToIllegalHFCs

Der legale Markt für Kältemittel mit hohem GWP (Global Warming Potential) schrumpft von Jahr zu Jahr. Alles wegen der Quoten…
R466A: Auf der Suche nach einem Ersatz für R410A

R466A: Auf der Suche nach einem Ersatz für R410A

Die Abschaffung von Kältemitteln mit hohem GWP-Wert und die Einführung synthetischer Alternativen verläuft nicht immer reibungslos. Dies liegt vor allem…
R32-Klimaanlagen

R32-Klimaanlagen

Wenn ein neues Modell einer Split-Klimaanlage auf den Markt kommt, ist das Kältemittel normalerweise R32 – Difluormethan (CH2F2). Obwohl es…

Unsere Produkte